Jenseits des Vergessens

Blog von Amanda Koch

Juni ist die Zeit der Selbstverwirklichung: „Bringe das in die Welt, was in Dir lebt. Und ehre die Kraft der Sonne.

Jun 182020

In der Nacht zum 20. Juni feiern wir in diesem Jahr Litha – die Sommersonnenwende. Zur Mittsommernacht entfaltet die Sonne ihre kraftvollsten Energien. Es ist der längste Tag des Jahres, der von unseren keltischen Ahnen mit einem Sonnenfest begangen wurde und noch heute gefeiert wird. Litha bedeutet Licht und steht im Jahreskreis der Wintersonnenwende gegenüber. Während Yule für die Rückkehr des Lichts steht, symbolisiert Litha die volle Entfaltung der Sonnenkraft. Nach alter Überlieferung werden Freudenfeuer entzündet, um dankbar die Fruchtbarkeit von Mutter Erde und die pure Lebenskraft zu feiern, denn ohne die Sonne wäre kein Leben möglich. Zugleich ist es wichtiger Wendepunkt – von der ersten Jahreshälfte hinein in die zweite.
Dieser Wendepunkt macht uns deutlich, dass nach der aktiven Wachstumsphase nun die Kraft der Sonne Tag für Tag wieder abnimmt. Du kannst am Tag der Sonnenwende die vergangene Zeit noch einmal reflektieren, werde Dir allem bewusst, was seit der Wintersonnenwende geschehen ist. Du wirst sehen, was für Dich tatsächlich zur Entfaltung gekommen ist und welche Deiner Ziele und Wünsche noch an Aufmerksamkeit (Wärme der Sonne im übertragenen Sinne) bedürfen. Was darf in der nächsten Zeit noch zur Vollendung und Reife finden? Was kann ich loslassen, um mich weiterentwickeln zu können? Schreibe dies gern über den Tag auf ein Blatt Papier, welches Du abends der Energie des Feuers übergeben kannst. Was möchte ich fortan verändern? Was kann ich selbst tun, um im Gefühl der Lebensfreude zu bleiben? Was kann ich tun, um mir meinen eigenen Raum der Entfaltung zu geben?

undefined

Diese Lichtqualitäten sind eng mit dem männlichen Prinzip (Yang) verbunden und so kannst Du für Dich auch noch einmal in andere tiefere Themen gehen und Dich dafür mit den Dunkelheitqualitäten (Yin) verbinden – die letzten Wochen waren ungewöhnlich, denn sie sorgten energetisch für eine Veränderung und so ist für jeden von uns ein einzigartiges Geschenk mit dieser Zeit verbunden. Du kannst Dich zur Sommersonnenwende auch fragen: Wer bin ich? Wer will ich wirklich sein? Was ist mein tiefstes Sein?
Wie hängen bei mir Sein und Tun zusammen? Wie sehr fühlst du dich mit dir selbst verbunden? Fühlst du, wer du tief in deinem Inneren bist? Und spürst du, dass du all dein Inneres durch dein Wirken in der Welt zum Ausdruck bringst?
Die Zeit der Sommersonnenwende ist ein magischer Zeitpunkt. Nutze ihn für dein Lebensglück. Spüre, wo Deine Schöpferkraft ist.
In den Yogastunden diese Woche verbinden wir das Herzchakra mit dem Sakralchakra, das für den schöpferischen Fluss purer Lebensenergie steht, für unsere Beziehung zur Lebendigkeit und unsere Leidenschaft für das Leben. Es spielt zudem eine zentrale Rolle für das Empfinden von Emotionen. Verbinde dich als Frau gern in dieser Nacht mit deinem Herzen und deinem 2. Chakra (eine Handbreit unter dem Bauchnabel) und spüre den Ort deiner Gebärmutter.
Wenn Du Dich intensiver mit Deiner Weiblichkeit verbinden möchtest, deine Yinessenz in Balance zur Yangessenz bringen möchtest, um ein erfülltes Leben in Harmonie zu führen, dann kannst Du Dich gern bei mir melden. Ich unterstütze Menschen über Yoga, Energiearbeit und Coaching, damit sie sich bewusster werden und ein Leben voller Vertrauen empfangen können.

www.yogaomsein.de & www.amanda-koch.de

Zur Sommersonnenwende kannst du dich wundervollen Fragen stellen. Im Mondjournal stehen dazu auch einige weitere Fragen und dieser Beitrag stammt aus dem neuen Jahreszeitenjournal, das am 1. August erscheint.

undefined

 

 

Balsamische Mondphase

Mai 202020

Abschluss der 5. Mondphase nach Yule.

Eine besondere Kraft, die balsamische Phase genannt wird, macht sich einen Tag bzw ein paar Stunden vor der nächsten dunklen Mondin (am 22.5) bemerkbar. Diese letzte Zeit der abnehmenden Mondin dient der intensiven Reinigung und des Loslassens - all dessen, was dich noch in deinen alten Glaubensätzen festhält.
Die Aktivität deiner rechten Gehirnhälfte hat in den frühen Morgenstunden ihre Hochphase und du spürst das vllt in deinen Träumen, denn sie helfen dir zu verarbeiten und loszulassen, was dir zu deinem Ziel noch im Wege steht.
Gib dir den Raum noch einmal die letzten 26 Tage zu reflektieren und spüre ehrlich nach innen. Was hältst du noch fest?

Zudem wirst du bereits auf das Neue vorbereitet, das unmittelbar aus den Erfahrungen und Veränderungen der noch aktiven Mondphase resultiert.

Spüre für dich, was in dir nun Neues erwachen darf, nachdem du dein Vertrauen in dich selbst gestärkt hast.

Alles ist ein Fließen. Und bist du in deiner Herzenergie wird dein ganzen Leben sich wie ein Fluss anfühlen, der dich trägt und wo es Ufer gibt, die dich verstehen lassen. Heile aus deinem Inneren heraus, indem du deiner weiblichen Essenz den Raum schenkst, den es für deine Balance braucht.

 

undefined

Sei in deiner Lebensfreude

Mai 082020

Was ist dir im reflektierenden Sonnenlicht in der Mondin die letzten beiden Abende bewusst geworden? Dieses spiegelnde Prinzip des Lichtes hilft dir leicht nach innen spüren zu können und zugleich den Spiegel deiner Welt/Umfeld/Familie/Partner für dich nutzen zu können. Damit kannst du dich leichter verstehen und erkennen, was sich bereits verändert hat, da du es im Außen bemerkst. Alles aber veränderte sich zuerst in dir. Und es im Außen zu bemerken, macht dir nur bewusst, was sich auf diese Weise spiegelt – sich jedoch in dir verändert hat.

undefined

Lies ggf noch einmal deine Aufzeichnungen der Dunkelmondphase und in die aus der zunehmenden Phase: Was hat sich verändert? Wie viel stärker fühlst du dich? Wie fühlt sich Vertrauen in dich an? Wie fühlt sich deine innere Kraft an? Was spiegeln dir deine Mitmenschen?
Nutze nun das abnehmende Licht der Mondin, um all das loszulassen, was dich noch in alten Denkmustern, Verhaltensweisen und emotionalen Reaktionen festhält, und dich daran hindert, dass sich das Neue manifestieren kann.
Der 5. Mondzyklus nach Yule ist einer der kraftvollsten – da sich die Kräfte der Weiblichen und der Männlichen Essenz vereinen, um Neues zu erschaffen. Nicht nur Mutter Erde hilft dir in deine Kraft und Verwurzelung zu kommen, sondern auch die Kraft des Himmels und des Universums unterstützt dich, dich zu öffnen und zu empfangen. In der Natur explodiert das Leben geradewegs voller Lebenskraft und Lebensfreude und damit lassen sich die Energien auch in uns ganz deutlich spüren – damit wir in unseren eigenen Flow zurückfinden – in die Lebensfreude und Lebenskraft, die in uns sprudelt und die wir nur freilegen brauchen.

Mein Rezept für die nächsten 10 Tage:

Lass los, was dich davon abhält in deine Kraft zu kommen.
Lass los, was dich daran hindert dir und dem Fluss des Lebens zu vertrauen.
Lass los, was dich davon abhält zu leben, zu lachen, zu tanzen.
Lass all das los, was dich daran hindert, in deine innere Weisheit zu gelangen.

Lebe. Liebe. Lache. Tanze.
Erwecke deine innere Kraft.
Verbinde dich mit deiner inneren Weisheit.
Lebe, das was du bist und lebe deine Wahrheit.
Lass deine Schöpferkraft in die Welt sprudeln.
Sei in deinem Flow.

 undefined

 

Mein Herz grüßt dein Herz. Namaste

 

 

 

Erwecke deine Lebenslust und Lebensfreude

Mai 012020

Im Kreislauf der Jahreszeiten gibt es 4 Feste, die als Mittenfeste gefeiert werden oder zu einer bestimmten Mondphase. Beltane/Beltaine ist eins der Feste, das in der Mitte zwischen der Frühlingstagundnachtgleiche und Sommersonnenwende liegt.
Die zunehmende Kraft der Sonne macht das Land um uns grüner, es ist ein wundervoll strahlendes Grün, das uns gerade draußen begegnet und ein Lächeln in unser Gesicht zaubert. Immer mehr Blumen blühen und auch wir spüren in uns die zunehmende Lebensfreude und die Lebenskraft, die immer mehr erwacht.
Nun beginnen sich bei dir die ersten Veränderungen zu zeigen, denn das, was zur Wintersonnenwende (Yule) in dir Neues erwachte und sich bis Imbolc in dir verstärken durfte, damit du weißt, was sich wirklich aus deinem Herzen heraus manifestieren möchte, beginnt sich nun zu offenbaren. Damit kommst du immer stärker in dein Vertrauen und in deine ureigene Kraft.
Im Zyklus eines Mondjahres, das zusammen mit dem Sonnenjahr schwingt, fällt das Fest auf den 5. Vollmond nach Yule und der ist am 7.Mai 2020. Spüre für dich nach innen, wann für dich der Höhepunkt dieser Jahreszeit gekommen ist. Mit der baldigen vollen Mondin kannst du aus deinem inneren Vertrauen in die Lebensfreude eintauchen, sie ausleben und mit allen Sinnen genießen – lachend – tanzend- singend – erschaffend – in den Sommer eintauchen. Denn mit Beltane beginnt der keltische Sommer. Lasst uns tanzen und das Leben genießen.

undefined

Um uns herum explodiert die Lebenskraft und was sich in der ganzen Natur entfaltet, das bringt auch unser eigenes Leben in Schwung. Nichts steht der Entfaltung der Lebenskraft mehr im Weg, was im Zyklus der Mondin mit dem vollen Licht (Vollmond) noch einmal ganz bewusst gespürt werden kann.
Diese volle Mondin spiegelt die fruchtbare Zeit besonders wieder und steht für: Liebe, Sexualität, Ausstrahlung und Schönheit. Sie wirkt nährend, erhaltend und hilft dir deine eigene Lebenskraft in dein Leben zu bringen, deine Lebensfreude und Lebenslust.

Für all jene, die in meinen Yogakursen sind: Ihr könnt die Chi-Session von dieser Woche gern wiederholen, die Göttin, die in euch erwacht und die Energie der Winde wie auch die Verwurzelung sind wundervolle Bewegungen, um in deine Kraft zu gelangen, sie zu spüren und die Lebensfreude noch mehr zu erwecken ...

Mein Herz grüßt dein Herz … nutze ein Ritual um in deine Kraft zu kommen. 

Frühling und Osterbrauch

Apr 092020

Der April steht ganz unter dem Zeichen des Osterfestes. Ostern wird nach dem kraftvollen Frühlingsvollmond, dem ersten Vollmond nach der Tagundnachtgleiche im März, gefeiert. Dieser christliche Feiertag wurde auf das germanisch-keltische Frühlingsfest gelegt, welches die Menschen nach der Christianisierung nicht aufgeben wollten. Ostern geht damit vermutlich auf eine germanische Frühlingsgöttin namens Ostara oder Eostrae (Eostre) zurück. Sie war eine Göttin des aufsteigenden Sonnenlichts und der damit verbundenen Energien des Neubeginns, der Wiedergeburt des Lebens. Die Wiedergeburtsthematik passt wiederum zum Tod-und Auferstehungsfest der Christen. Damit besitzt Ostern einen heidnischen Ursprung und viele alte Osterbräuche ranken sich um diese „heilige Zeit“. Das Osterfeuer symbolisiert beispielsweise die aufsteigende Sonne und erinnert daran, dass das ursprüngliche (vorchristliche) Fest um die Tagundnachtgleiche herum gefeiert wurde. Das geweihte Feuer galt als segen- und schutzbringend.


Der Name Gründonnerstag kommt beispielsweise vom Brauch, im Frühling eine vitaminreiche Kräutersuppe aus neunerlei frischen Kräutern zu essen. Welche neun Kräuter du für die Suppe verwendest, kannst du ganz intuitiv entscheiden - ganz nach eigenen Geschmack. Es eignen sich Brennnessel, Löwenzahn, Giersch, Spitzwegerich, Sauerampfer, Vogelmiere, Taubnessel, Knoblauchrauke, Brunnenkresse, Frauenmantel, Schnittlauch, Thymian, sparsam Scharbockskraut, Petersilie, Bärlauch und viele andere Küchenkräuter. Neun ist dabei eine heilige Zahl und repräsentiert als „drei mal drei“ das Göttliche schlechthin. Nach altem Glauben ist es die Göttin in Gestalt von Jungfrau, Mutter und Weise, nach christlichem stehen Vater, Sohn und Heiliger Geist symbolisch für das Bild, um dem Menschen die unsichtbaren Energien näher zu bringen.

undefined

Das Osterfeuer symbolisiert die aufsteigende Sonne und erinnert daran, dass das ursprüngliche (vorchristliche) Fest um die Tagundnachtgleiche herum gefeiert wurde. Das geweihte Feuer galt als segen- und schutzbringend. Wasser am Ostermontag aus einer frischen Quelle und vor Sonnenaufgang geschöpft, soll heilende Wirkung haben.

Spüre nach innen und öffne dein Herz!

Fühle während der Ostertage in dich hinein. Welche Bilder tragen dich nach dem Frühlingsvollmond? Du kannst dich fragen: Welche Kraft treibt meine Gedanken und mein Handeln an? Welche Schwingung tief in mir nährt all meine Gedanken und bestimmt daher mein Denken? Wer bin ich und wer möchte ich wirklich sein?

In dir lebt deine Wahrheit. Es gibt kein Richtig und kein Falsch. Es gibt nur deinen Weg, der dich durch dein Leben begleitet. Und Bilder, Mythen und Religionen sind nur verschiedene Weisen sich dem tieferen Sinn des Lebens zu nähern und der Energie, die schwingt.

Mein Herz grüßt dein Herz.

undefined

(c) Texte aus dem aktuellen Mondjournal und dem Jahreszeitenjournal - Erinnere dich an deine Magie, das im August 2020 erscheint. 

Rezept für eine keltische Kräutersuppe zu Gründonnerstag:

Zutaten: 250g Kräuter der neun Kräuter deiner Wahl
50g Butter
Salz
1 Zwiebel
2-3 Bärlauchblätter (oder Knoblauch)
2 EL Vollkornmehl,
¾l Gemüsebrühe
250g Sahne
Pfeffer, Muskat
Zum Garnieren: Ein paar frischen Blüten z.B. Gänseblümchen und ggf. ein Klecks Sauerrahm
Zubereitung: Die kleingehackte Zwiebel und ggf. den Knoblauch in geschmolzener Butter glasig dünsten. Mit Mehl bestäuben und anschwitzen lassen. Gieße dann die Hälfte der Gemüsebrühe und der Sahne hinzu und lasse alles kurz aufkochen lassen.
Gebe dann die kleingeschnittenen Kräuter mit der zweiten Hälfte der Brühe und Sahne dazu, püriere alles und lass es weitere zehn Minuten ziehen – nicht kochen, damit die Vitamine erhalten bleiben! Dann mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

 

 

 

 

Die Magie der Nächte zwischen den Zeiten

Dez 222019

Das Sonnenjahr ist länger als das Mondjahr und die Tage und Nächte dazwischen werden Rauhnächte genannt. Ihnen wird eine besondere Magie zugesprochen und in alter Überlieferung gibt es viele Rituale und Bräuche. Entscheide dabei immer selbst, was sich für dich stimmig anfühlt, folge nicht einfach einem Ritual, das du nicht mit deinem Herzen hinterfragt hast.
Für mich ist es wichtig diese Tage und Abende in Harmonie zu verbringen, Zeit für mich zu haben, um das Jahr zu reflektieren und um zu meditieren. Bei all dem geht es mir darum sein zu dürfen, ohne ein besonderes Ziel zu verfolgen. Denn in dieser Gelassenheit kann ich leichter empfangen, was sich zeigen darf.

undefined

Die Natur mit ihrer YinEnergie unterstützt dich in den noch langen dunklen Nächte in die Stille zu gehen, um all das zu reflektieren, was dich ausmacht und um das zu empfangen, was Neues zu dir kommen darf. Du kannst diese Zeiten aber auch einfach nur spüren und im Fluss deiner Lebensenergien sein. Du kannst Tagebuch führen, um dir deiner Gedanken bewusst zu werden und alles festhalten, was dir in der Natur, in deiner Familie oder zusammen mit anderen bewusst wird. Auch kannst du Altes loslassen, damit sich Neues manifestieren darf.

Spüre in die Kraft deiner Seele. Du bist ein Kind von Himmel und Erde. Du bist ein Kind des Lichtes und der Liebe. Spüre hinein in dein Herz, öffne dich für die Liebe und sei bereit Liebe zu geben.
Für mich ist diese Zeit schon immer eine der magischsten des Jahres. Meine Urgroßmutter riet mir als Kind in diesen Nächten besonders auf meine Träume zu achten. „Sie verraten dir etwas über dich, was sonst tief verborgen ist“, hat sie geflüstert und so begann ich in dem göttlichen Universum an Wunder zu glauben. Zudem riet sie mir, stets liebevoll zu mir selbst und zu anderen zu sein. „Bleibe immer in der Kraft deines Herzens und in der Liebe“, waren ihre Worte. Heute liegt für mich in dieser Achtsamkeit und der Liebe nicht nur der größte Zauber der Weihnacht sondern des Lebens. Wenn wir in der Liebe sein können, erleben wir Wunder.

Alles Liebe, Geborgenheit und Freude der Weihnacht, die als Segen im neuen Jahr bleiben.