Jenseits des Vergessens

Blog von Amanda Koch

Entdecke die Magie der Fragen

Apr 192020

Angst ist das Gegenteil von Liebe? Angst trennt? Liebe verbindet?

Ich liebe es Fragen zu stellen, denn eine Frage öffnet Bewusstsein, während eine Antwort begrenzt. Unser Verstand kann nur dorthin gelangen, wo er schon einmal war. Daher ist es von Vorteil sich für die wirklich wichtigen Fragen im Leben einen Moment Zeit zu nehmen. Denn wenn du die Fragen schnell mit deinem Verstand (mit dem Kopf) beantwortest, beantwortest du sie aus deinem derzeitigen Bewusstsein heraus und den Erfahrungen, die du bereit gemacht hast. Du bist jedoch mehr als deine Erfahrungen und wenn du das anerkennst, spürst du, dass du einer tieferen Wahrheit in dir folgst.

Ich möchte die folgenden Fragen gern auf das Thema Krankheit und Kranksein beziehen, verbunden mit der Angst krank werden zu können.
Was passiert mit einem Menschen, dem gesagt wird, dass er sich mit einem Erreger (Virus oder Bakterium) infiziert hat, der sehr aggressiv ist und an dem schon andere Menschen gestorben sind?
Und was geschieht, wenn derjenige darauf vertraut, dass es stimmt, was ihm gesagt wird oder der Virus oder das Bakterium sogar einen Namen bekommt, weil das einen Wissensvorteil vermittelt?
Worauf stellt sich dieser Mensch innerlich ein?
Dass er wieder gesund wird? Oder dass er auch krank wird und ggf. sterben könnte?
Worauf stellen sich sein Immunsystem und all seine Zellen ein? Auf Heilung? Oder auf krank machende Symptome, die schon andere gehabt haben?
Wie wird die „Krankheit“ verlaufen? Wird derjenige schnell wieder in seine Balance und damit Gesundheit kommen? Oder wird er sehr lange krank sein, schwer erkranken oder sogar leichter damit sterben?
Womit wird der Körper gedanklich und emotional genährt? Mit Vertrauen in die eigene Selbstheilungskraft, die durch die Natur unterstützt werden kann? Denn für alles, was aus der Natur kommt, gibt es in der Natur auch ein „Gegenmittel“ und das kann für jeden ein anderes sein. Oder nährt den Körper der Glauben, dass es von außen kein medizinisches Mittel gibt? Und solange ein Impfstoff fehlt (der Viren bekämpft) oder ein Antibiotikum (das Bakterien bekämpft) der Mensch im Kampf gegen die Natur verloren ist?

undefined

Was wäre, wenn alles Schwingung ist?
Wenn alles Energie ist? Jeder Mensch seine eigene Schwingung hat? Viren die ihre? Bakterien ebenfalls nur ein Ausdruck und eine Manifestation derselben Lebenskraft wären, so wie alles andere? Was wäre, wenn alles, was der Körper uns durch „Kranksein“ zeigt, ein Weg in die eigene Kraft und Heilung ist?
Was wäre, wenn nichts in der Natur per se schlecht oder gut wäre, sondern einfach nur SEIN dürfte? Was wäre, wenn „kämpfen“ zu einem alten Bewusstsein gehören würde, das sich endlich wandeln darf?
Was wäre dann das Geschenk in all dem, was gerade geschieht?
Du wirst spüren, dass einige der Fragen in dir Freude und Leichtigkeit hervorrufen und andere eine gewisse Schwere. Wenn du der Leichtigkeit folgst, folgst du deinem inneren Weg und du tust es in Mitgefühl für andere, die anders denken. Glaube an deine Kraft und deine Stärke, die allein durch dein Andersein wirkt.
Was bewirkt Kampf? Was bewirkt Mitgefühl?
Bedenke, dass es keine richtige und keine falsche Antwort gibt. Es gibt nur deine Wahrheit, die deinen Weg bestimmt, dem du dir damit bewusster werden kannst? Lebe dann das, was in deinem Inneren wahr ist und stehe dazu!
Danke, dass du da bist, dass es dich gibt und dass du deinen Weg in die Veränderung gehst. Erschaffe eine neue Welt von innen heraus. Lenke dich dabei nicht ab.